Henry Gartig Ingenieurbüro
Entwicklung & Bau von elektronischen Geräten und Steuerungen

Vor dem Umbau
Nachteile
Vorteile
Wahl des Autos
Wahl des Motors
Wahl des Akkus
Kostenbeispiel für Minimalanforderungen
NEU: Motorwahl und Preis der Akkus

Sie wollen Ihr Auto umbauen?
Ausschreibungen für die Umrüstung zum Elektro-Auto

Kontakt
AGB
Impressum
1000-Melodien-Klingel


Elektroauto

Gedanken vor dem Umbau . Vorteile

  • Kraftstoffskosten
      Verluste der Ladegeräte und beim Laden-Entladen berücksichtigend, verbrauchen wir 15-20 kWh auf 100 km. Wenn man den Normaltarif zugrunde legt, entspricht das einem Preis von 2-3 Liter Benzin. Mit Sondertarifen kann der Preis auf etwa dem für 1,5-2 Liter Benzin gedrückt werden. Das klingt doch gar nicht so schlecht?
      Und wenn wir die Energie aus eigener Quelle beziehen, z.B. aus Windgenerator oder Solarzellen, wird der Preis noch günstiger. Heutzutage ist das größte Problem erneuerbare Energiequellen zu nutzen, die so meist nur am Tag zur Verfügung steht.
      Zum Aufladen der Akkus kann hervorragend die Nacht genutzt werden, in der normalerweise weniger Energie verbraucht wird. Für große Energielieferanten könnte so eine kontinuierlichere Energielieferung erreicht werden.
  • Instandhaltungskosten
      Der Elektromotor ist viel einfacher aufgebaut, als der Benzin- oder Dieselmotor. Auch die Betriebstemperatur ist viel geringer. Sein Inspektionsbedarf ist geringer, er ist viel einfacher zu reparieren. Es ist lediglich nötig alle 50-100.000 km die Kohlebürsten zu wechseln.
      Wegen der begrenzten Lebensdauer der Akkus müssen wir den gesamten Akkupack von Zeit zu Zeit wechseln. Dies sind die größten Kosten eines Elektroautos. Im Fall von Blei-Akkus sinkt die Kapazität unter 80 % nach 500-600 Lade-Entlade-Zyklen. Das heisst, dass wir die Akkus alle 50-60.000 km wechseln müssen. Die moderneren Li-Akkus können mehr als 2000 Zyklen vertragen. Das bedeutet ein Wechsel alle 200.000 km.
  • Umweltschutz
      Der Ausstoß schädlicher Gase von Elektroautos ist Null. Es ist umweltfreundlich. Aber es benutzt Energie, die produziert werden muss.
      Der Wirkungsgrad von modernen Elektromotoren ist mindestens 80 %. Der Wirkungsgrad der Lade-Entlade-Zyklen der Akkus beträgt ungefähr 75 %. Der totale Wirkungsgrad beträgt also 60 % gegenüber der 15 % von Benzinmotoren. Elektroenergie kann aus erneuerbare Energiequellen hergestellt werden, wie zum Beispiel Windenergie oder Sonnenenergie. Auch wenn wir die Energie aus fossilen Brennstoffen herstellen würden, würden wir weniger Verschmutzung erzeugen. Der Wirkunsgrad von großen Kohle- und Gaskraftwerken ist ungefähr 30 %. Die dabei entstehende Wärmeenergie kann meistens auch genutzt werden.
      Ein weiterer Vorteil von Elektroautos ist, dass schädliche Gase nicht in den Städten entstehen. Die Luft würde klarer sein, das Leben angenehmer.

    Nun zur Planung >>>






Copyright (c) by Henry Gartig Ing.-Büro, Berlin, Deutschland
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Henry Gartig Ing.-Büro übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.